Zur Umweltzonen-Diskussion: Neue Feinstaub-Studie der Haward Uni – Verkehr schädigt stärker

Die Verkehrschmutzung durch lokalen Verkehr oder durch Verkehrsbelastungen, die sich an bestimmten Wohnorten sammeln, ist offenbar besonders groß“ zitiert die Süddeutsche Zeitung heute in einem Artikel Murray Mittleman, der die Arbeitsgruppe der Haward-Universität leitet. 1700 Patienten, die in den vergangenen zehn Jahren einen Herzanfall hatten, wurden untersucht. Ruß und Stickstoffdioxid sollen nach der Studie das Risiko eines Schlaganfalls deutlich erhöhen. Dies spricht dafür, dass die Luftverschmutzung durch Autos deutlich schädlicher ist, als jene durch Industrie und Heizungen.

Werbeanzeigen

Bloggen auf WordPress.com.